Smudo macht kein Gedöns und gewinnt - Glory Dab mit Speed zum Sieg 

Nach dem erfolgreichen Ausflug mit zwei Siegen am Samstag nach Mannheim, holte der Trainer auch in Hannover zwei Sieger vom Geläuf ab. Auf weicher Bahn debütierte Stall Imms Archer (GER) (Nutan – Amora) in einem sieglosen Rennen für Zweijährige. Er war noch etwas grün, wird aber durch den Start gelernt haben.

Ein erbittertes Finish lieferten sich die Champions Andrasch Starke auf Smudo und B.Murzabayev auf Gedöns. Nach Kampf mit Hals-Vorsprung hatte der Canford-Cliffs Sohn am Ende seinen ersten Sieg errungen. Smudo agierte immer an zweiter Stelle innen und griff in der Zielgerade den führenden Gedös vehement an. Die beiden schenkten sich nichts und gingen beinahe Kopf an Kopf über die Ziellinie. Am Ende war der Richterspruch Kampf Hals. Nach weiteren 21 Längen folgte erst das drittplatzierte Pferd. Züchter und Besitzer Klaus Schöler war auch nach dem gestrigen Sieg seines Seven O Seven (IRE) live vor Ort.

Fair Hurricane (Stall Margarethe) endete als fünfter. Im darauffolgenden Rennen startete Glory Dab (FR). Der Wahler-Wallach hatte sich bei seinen letzten Starts deutlich angekündigt. Heute passte alles als er in der Zielgeraden an den Außenrails seinen langgezogenen Speed einsetzte und zu seinem zweiten Lebenssieg in den Eugen Andreas Wahler-Farben kam.

In Nancy waren Interstella (GER) (Stall Nizza) in einem Verkaufsrennen und Pop Rockstar (IRE) in einem Jagdrennen im Einsatz. Der Boden war schon sehr weich, was die dunkelbraune Stute Interstella gar nicht mag. So endete sie unplatziert und unverkauft (zum Glück gehts wieder heim).

Rock Popstar (IRE) kam in einem Jagdrennen über 4.200m an den Ablauf und zeigte eine starke Form als zweiter.
(24.10.2021)