Stutenpower – Night Gypsy und Tirana sind die Königinnen vom Wochenende 

Gestern konnte die vierjährige Night Gypsy endlich ihr erstes Rennen gewinnen. In Zweibrücken lag sie mit Anna van den Troost immer im Vordertreffen und konnte nach einem kurzen Schwächemoment überzeugend gewinnen. Es war der erste Sieg für das Team Apollonia Racing und dem Rennstall Recke.

Heute in Düsseldorf überzeugte in der einleitenden Zweijährigen-Prüfung über 1.400m Tirana (GER) für den Stall Nizza als längste Außenseiterin (19,50) gegen sehr gute Gegner. Mit Lukas Delozier im Sattel wurde die Nutan-Stute gleich an die Spitze beordert und gab die Führung nicht mehr ab. Noch etwas grün wirkte Tirana nach dem Start in der Gegenseite, zeigte im Zieleinlauf große Kämpferqualitäten gegen So Moonstruck vom Gestüt Schlenderhan bei ihrem zweiten Lebensstart.

Welche Route weiter für die Stute auf den Programm steht wird mit Herrn Imm und Herrn Andre besprochen.

Es war zwar nicht für ihren Vater, aber der tolle Erfolg von Antonia vom Samstag in Magdeburg sei an dieser Stelle auch erwähnt. Mit der Stute Nablirka von Herrn Türk haben die beiden ganz souverän ein Amateurrennen über die Sprintdistanz von 1.300 m sehr leicht für sich entscheiden können. Nach dem zweiten Platz in Köln, auch mit Toni, hatte sich die Stute für ein gutes Abschneiden im Vorfeld empfohlen. Das war der dritte Sieg für die junge Amazone, die erst im März ihre junge Karriere gestartet hat.
(12.09.2021)