Mannheim: Interstella, die Diva siegt und Rudi auch auf Gras überlegen. 

Im einleitenden Rennen konnte Redemptorist (IRE) (D.Brand) in einer gut ausgesuchten Aufgabe für auf Gras sieglose Pferde über 2.500m seinen ersten Grasbahnsieg erzielen. Von der Spitze aus ließ das Paar dieses Mal nichts anbrennen und konnte schalten und walten wie sie wollten. Der Richterspruch lautete überlegen mit 4 ¾ Längen.

Eine Stunde später war das Stuten-Duo Interstella (GER) und Newa (GER) für Stall Nizza in einem Rennen für 3jährige sieglose auf 1.900m unterwegs. Gleich nach dem Start legte sich die nobel gezogene Newa (GER) (Australia – Night of Magic) mit Sybille Vogt und Interstella (GER) mit Anna van den Trost an die Spitze. Hieran änderte sich auch bis in die Zielgeraden nichts. Früh konnte man erkennen, dass es ein Stalleinlauf wird und im Ziel konnte Interstella noch einen Satz machen und an Newa vorbeiziehen. Damit war der 30. Sieg von Stall Nizza/Recke unter Dach und Fach.

Petunie (FR) war gleich nach dem Start im Vordertreffen zu sehen. Ging teilweise sehr eifrig. In der Zielgeraden verteidigte sie ihren Platz und wurde gute vierte. Korrigierte die schwache letzte Form aus Magdeburg.
(03.06.2021)