09.12.2022, Mauritius

Das Abenteuer Mauritius hat schon begonnen

Der finale Lauf der Fegentri World Championship findet immer auf Mauritius in Port Louis statt. Antonia ist bereits Mittwoch in den Flieger gestiegen und hat ein wunderschönes Hotel am Strand bezogen. Am Donnerstag wurden die Pferde für das Rennen ausgelost. Antonia hat den achtjährigen Bonjour Baby (SAF) zugeteilt bekommen. Leider waren im Vorfeld zwei Nichtstarter, so schrumpfte das Feld auf fünf Pferde. Mit am Ablauf sind neben Toni (80 Punkte), Jenny Langhard - Schweiz (80 Punkte) und Emilie Finckenhagen - Norwegen (71 Punkte) auch noch Amy Collier (46 Punkte) - Großbritannien und Maelle de Lefreur (36 Punkte) - Frankreich. Es wird spannend bis zum Schluß!

Am Freitag hatte Antonia die Möglichkeit bei ihrem Trainer Somraj Mahadia in der Morgenarbeit zu reiten, die von 5.00 bis 7.30 Uhr stattfindet. Antonia aber heute Morgen die einzige, die bereits in Mauritius ist. Die anderen Reiterinnen kommen erst heute im Verlauf des Tages.

Die Pferde sehen alle ganz toll gepflegt aus, werden vorher gesattelt und getrenst, dann steigt der Reiter auf und wird zur Bahn geführt. Antonia konnte an diesem Morgen drei Pferde im Training reiten. Sie berichtet, dass alle sehr freundlich zu ihr und den Pferden sind, französisch oder englisch sprechen und sie es mega genießt.

Am Sonntag ist das dritte Rennen der Karte um 13.40 Uhr (Ortszeit) das Fegentri-Rennen und führt über 1.600m.

Bonjour Baby (SAF) ist ein schöner kräftiger brauner Wallach. Er wird 59,5 kg tragen. Er stammt aus Südafrika und hat bei 33 Starts vier Mal gewonnen und war neun Mal platziert. Seine beste Distanz scheint 1.400 m zu sein.

Ein paar Informationen zur Geschichte:
Port Louis ist landeinwärts durch eine Bergkette begrenzt. Das französische Militär legte auf der letzten ebenen Fläche vor den Berghängen einen Exerzierplatz an. Nach dem Mauritiusfeldzug wurde die französische Kolonie Mauritius britisch. Am 25. Juni 1812 eröffnete der The Mauritius Turf Club (MTC), der früher im gleichen Jahr durch Sir Robert Townsend Farquhar, den ersten britischen Gouverneur, gegründet worden war, auf dem Platz die erste Pferderennbahn auf der südlichen Hemisphäre. Es handelt sich um einen ovalen Kurs (rechts rum) mit einer Länge von 1298 Metern und einer Breite zwischen 12 und 14 Metern.

>
>
>
>